Die kommenden Themen

In Zukunft wollen wir die Themen mit mehr Vorlauf bekannt geben. Das soll eine bessere Planung und mehr Zeit zur Vorbereitung bieten. Auch sollen auf diesem Weg langfristigere Fotoprojekte ermöglicht werden.

2 Bilder pro Teilnehmer • Digital auf einem Stick sofern nichts anderes angekündigt wird.
Wunschthemen? Wir sammeln alle Vorschläge. Schreibt uns eure Ideen an  redaktion@fotogruppe-harrislee.de

2017 Alle Themen bis Ende des Jahres. Aktuell ->


Dezember: Freies Thema

Jetzt gibt es wieder Papierbilder! Das freie Thema wird immer mit 2 Abzügen (ab Grösse  20×30 cm) auf den Tisch gelegt und besprochen!


November:  Nahaufnahmen / Makro

Die Makro-Freunde kommen zum Zug… ENDLICH, sie warten schon so lange! Aber, wer kein Makro hat oder es gar nicht nutzen will, ist trotzdem dabei! Denn beim „Nahbereich“ können alle Mitglieder mit einem Objektiv mithalten! Wer liefert überzeugendere Bilder: Makro oder Nahbereich? Auf gehts!


Oktober: High Key

Es wird hell… wie hell ist hell? Wann wird Methode zur Masche? Wir hoffen auf neue Ideen eines alten Themas! Alles Weitere bei Wikipedia und anderen Adressen.


September: Freies Thema

Jetzt gibt es Papierbilder! Das freie Thema wird immer mit 2 Abzügen (ab Grösse  20×30 cm) auf den Tisch gelegt und besprochen!


August: Sommerpause

Kein Clubtreffen. Endlich Zeit zum Fotografieren.


Aktuell! Juli: Versteckte Orte in Flensburg

Suchen und Finden: es darf gewandert werden oder „Wir lernen Flensburg kennen“. Überraschende Ein- und Ausblicke sind gefragt. GUT LICHT!


(Abgeschlossen) Ruhe / Stille

Hier steckt etwas Vorplanung drin: Was ist Ruhe, was ist Stille ? Wie bringt man das in einem Bild rüber? Wir hoffen auf überzeugende Bilder!

Bilder aus der Bildbesprechung. Diesmal hatten wir auch einen Gast, Wolfgang Burr, welcher ebenfalls Bilder zum Thema dabei hatte.

Wolfgang_Burr_(Gast)_2


(Abgeschlossen) Natur in schwarz-weiß

Von Makro bis Landschaft: Die Kraft und Vielfalt der Natur soll in schwarz-weiß abgebildet werden. Ein bißchen Inspiration findet sich u.a. in der Fotocommunity oder bei Lukas Gawenda.


(Abgeschlossen) April: Symmetrie

Ist Symmetrie das Gleiche wie Spiegelung?  Wenn nicht, was ist dann Symmetrie? Wo liegen die Unterschiede?  Wikipedia sollte man mal befragen und den gesunden Fotografen-Verstand! Wir sind jedenfalls gespannt, welche Bilder gezeigt werden. Hier sind nicht nur die Fotografen sondern auch die Bildbesprechung gefordert. Gut Licht!

Ausser bei Wikipedia findet sich bei Desy oder Plakos Lesestoff zur Symmetrie. Auf der Webseite von Andreas Hurni (übrigens immer eine gute Informationsquelle rund um Fotografie) findet sich folgende Aussage: Andreas Hurni: „Eine Symmetrie liegt dann vor, wenn man etwas tun kann – z.B. Drehen, Spiegeln, oder Verschieben – ohne dass sich dabei etwas ändert.“ Womit eine Frage schon mal beantwortet wäre: Eine Symmetrie ist nicht das Gleiche wie eine Spiegelung. Und zu guter letzt findet sich aus auf Foto-Kunst-Kultur natürlich aus etwas zum Thema.


(Abgeschlossen) März: Gegenlicht

Wikipedia sagt dazu: „Gegenlicht ist eine vor allem in der Fotografie verwendete Bezeichnung für eine Lichtquelle, die direkt in oder in der Nähe der Motivrichtung liegt.“ Das fasst es sicher ganz gut zusammen.


(Abgeschlossen) Februar: HEIMAT  ( 1. Langzeit-Thema ! )

Das erste langfristige Fotothema steht fest! Für die Planung, Erarbeitung, Umsetzung und Präsentation haben wir fast 4 Monate Zeit; denn Abgabe ist zum Februar-Termin (11.2.2017). Achtung: Auch die Bildpräsentation beim Langzeit-Thema ist neu: Jedes Vereinsmitglied gibt 3 Bilder in Papierform (20×30 cm) ab. Am Tag der Präsentation werden wir dann gemeinsam die Werke begutachten und beurteilen. Das Redaktionsteam ist gespannt, wie diese Neuerungen angenommen und realisiert werden. Vielleicht ist es auch ganz sinnvoll, bei den zwischenzeitlichen Monatstreffen den Fortschritt dieses Sonder-Themas in der Runde anzusprechen.Noch ein paar -vielleicht förderliche- Gedanken und Anregungen zum Thema: HEIMAT wird gerade in diesen Tagen täglich ganzseitig im Flensburger Tageblatt facettenreich definiert. Anregung für Projektschritte zur fertigen Präsentation: 1.) Begriffsklärung 2.) Erste Bilder 3.) Korrekturen 4.) Endauswahl und Prints. Mögliche Fragen zum Thema: Was ist für MICH Heimat? Was symbolisiert eigentlich Heimat? Warum gibt es Heimat? Mache ich eine geschlossene Serie oder drei Einzelbilder? Allen viele kreative Ideen und wie immer: Gut Licht!


(Abgeschlossen) Januar: Bewegung

Zu diesem Thema ist nicht viel zu erklären, aber doch gezielt zu überlegen: Bewegung im Bild darzustellen, erfordert doch etwas Vorarbeit und die Umsetzung ist auch nicht ganz problemlos. Ideen sind gefragt und Kreativität für das „richtige“ Bild erforderlich. Die dunkle Jahreszeit der nächsten 8 Wochen (Nov + Dez + Anfang Januar) begünstigt die langen Verschlusszeiten. Auf den Strassen ist z.B. viel los: Autos, Menschen, Weihnachtskäufer und -säufer und zum Jahreswechsel das viele Licht über und um uns herum…  Alles dreht sich, alles bewegt sich! Hoffentlich auch viele im Verein, damit es eine spannende und exzellente Bilderschau am 14. Januar gibt! Allen Aktiven  „Gut Licht !“.


2016


(Abgeschlossen) Dezember: Stillleben

Zum Abschluss des Jahres sind die Mitglieder des Vereins aufgefordert, sich mit dem Stillleben, bekannt aus der Malerei ( Die Vergangenheit ) , der Fotografie ( Das Heute ) … oder wo noch?  …, auseinanderzusetzen. Gibt es überhaupt heutzutage noch Stillleben und wie sehen diese aus? Ist das nicht etwas Veraltetes? Kopieren wir nicht nach wie vor so etwas wie die Kerze und die Schale mit dem Obst? Gibt es nur Stillleben in den „vier Wänden“ (wäre ja praktisch in dieser ungemütlichen Jahreszeit) oder finden wir auch Stilleben in der Natur, in der Stadt, in der Familie …oder …oder… ? Ist Stillleben auch ein „still leben“? Das Fragen und Hinterfragen bringt vielleicht neue und ungewöhnliche Bild-Ideen hervor. Wikipedia weiss natürlich auch einiges sehr Sinnvolles dazu… angereichert mit Beispielen aus Vergangenheit und Gegenwart. Schaut mal rein.  Die Mitglieder sollen nun jeder für sich fotografisch ausloten, was ein Stillleben heute sein kann. Am 10.12.2016 wissen wir alle dann mehr! Gut Licht!


(Abgeschlossen) November: Freies Thema

Beim letzten Klubtreffen vor der Sommerpause wurde turnusgemäß das nächste Thema für den übernächsten Treff (im Oktober) vorgestellt. Da mittlerweile das September-Thema verschoben wurde, wird auch dieses Thema, welches nach einer Reihe recht anspruchsvoller Themen nun „etwas Entspannung“ bringen soll, verschoben. Überdies ist geplant, das „Freie Thema“ jährlich einmal zu stellen, um den unterschiedlichen Fotoleidenschaften der Mitglieder des Vereins regelmäßig eine Chance zu geben. Die Bilder werden -wie üblich- nach persönlicher Wichtigkeit nummeriert und entsprechend dann präsentiert. Auf Neues und Altbewährtes sind wir alle gespannt; denn hier zeigt sich die ganze Bandbreite des Vereins.


(Abgeschlossen) Oktober: Maritim

Als ob wir das einem Flensburger erklären müssten. Schließlich kommt maritim von „lat. maritimus = zum Meer gehörig“. Und das haben wir vor der Haustür. Hafenimpressionen, Schiffe, Werften mit all ihren Details. Maritime Deko: Ganze Touristenshops sind voll davon. Passende Kleidung für die Models der Portraitfotografen. Tischdeko für die Food-Fetishisten. Am Meer lebende Tiere für die Naturfotografen. Da ist für jeden was dabei.

Und das uns keiner mit einem Bild vom Hotel ankommt 


September: Bildbesprechung wird verschoben !!!

Da das Septembertreffen nicht in Ramsharde stattfinden soll, wird das Monatsthema „Maritim“ auf den September verschoben! Eine Bildbesprechung findet nicht statt. Wer seine Bilder als Print oder auf dem iPad mitbringen möchte, kann das natürlich gern tun. Bitte beachtet auch die Terminankündigungen


August: Sommerpause

Kein Clubtreffen. Endlich Zeit zum Fotografieren.


(Abgeschlossen) Juli: Bildgestaltung mittels Hell-Dunkel-Kontrast

Nach der Farbtheorie von Itten gibt es 7 Farbkontraste. Den Komplementärkontrast hatten wir gerade und das mit großem Erfolg, wie ich meine. Jetzt geht es daran, Bilder mittels Hell-Dunkel-Kontrast zu gestalten. Maler wie Rembrandt, Goya und Caravaggio gelten als Meister in dieser Art der Bildgestaltung. Hell-Dunkel ist ein optischer Primärkontrast, der sich nicht nur durch Licht und Schatten sondern auch durch unterschiedliche Farben ausdrücken lässt. Was damit in Szene gesetzt wird, entscheidet allein ihr. Vom Einzelbild bis zur Serie ist alles möglich.


(Abgeschlossen) Juni: Zwei

Wenn der Betrachter das Bild sieht, soll klar sein: „Zwei“! Die Zahl, Anzahl, Häufigkeit, was auch immer einen dazu bringt „Zwei“ zu denken, zu sehen, wahrzunehmen. Wo das stattfindet, ist egal. Drinnen, draußen, Landschaft oder Makro, Von A wie Architektur bis Z wie Zoo. Was auch immer am Wegesrand liegt oder mit Sorgfalt arrangiert wird. Immer zweimal die Augen aufmachen.

Hinweis: Am Junitreffen werden wir zusätzlich zum Thema „Zwei“ auch das Wettbewerbsthema „Strukturen“ besprechen. 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten... * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.