Das letzte Samstagstreffen

Ein kleines Grüppchen hartgesottener…

…traf sich am letzten Samstag pünktlich um 14:00 Uhr im Jugendtreff ADS Ramsharde. Sogar ein Gast nutze den tag, um zum zweiten Mal dabei zu sein. Es entspannen sich rege Gespräche im Vorfeld und auch beim „offiziellen“ Teil. Das Thema der Bildbesprechung war „Ruhe / Stille“. Leider war der Vereinslaptop nicht zugegen. Die USB-Sticks wurden kurzerhand direkt in das TV-Gerät gesteckt (Danke an die Teilnehmer für die Klettereinlagen!) und so konnten wir die wenigen, aber durchweg sehenswerten Bildbeiträge, wunderbar konstruktiv diskutieren. Wer Bilder mithatte und diese unter Bildbesprechung Ruhe / Stille auch zeigen möchte, darf mir die gern zuschicken. Ich pack die dann in eine Galerie.

 

Ausstellung „Frühlingserwachen“ Amt Oeversee, Tarp

Die Ausstellung ist beim Amt sehr gut angekommen. Es besteht die Möglichkeit, die Bilder auch über den 29.6. hinaus hängen zu lassen. Ob die Rahmen für einen längeren Zeitraum zur Verfügung stehen, wird geklärt.

Im Eingangsbereich des Amtes steht ein Pylon mit Monitor, auf dem die Bilder und Filme in einer Diashow laufen. Diese haben wir uns auch im Clubraum angesehen. Die Diashow soll der Schäferei Dornis und den Organisatoren der „Oberen Treenelandschaft“ noch zur Verfügung gestellt werden, um sie zB auf ihrer Homepage zu verwenden.

Ausstellung im Herbst im Amt Oeversee, Tarp

Im Herbst besteht die Möglichkeit, wieder im Amt Oeversee auszustellen. Auch hier wird die Rahmenfrage noch geklärt, aber gehen wir mal davon aus, das Rahmen zur Verfügung stehen. Im letzten Jahr wurde dort auch schon ausgestellt und das Thema war „Herbst“ womit für dieses Jahr ein neues Thema benötigt wird. Themenvorschläge dürfen gern von allen kommen und es wäre prima, wenn sich 2-3-4 Mitglieder finden, welche die Organisation der Ausstellung in die Hand nehmen.

Ausstellungen allgemein

Es besteht ein Interesse daran, in Ausstellungen seine Bilder zu zeigen. Ausstellungsräume sind in Flensburg aber rar und auch nicht jedes Umfeld ist für jedes Bild geeignet. Als Orte wurden in den Ring geworfen: Parkresidenz Glücksburg (Was ist eigentlich mit den dortigen Bilder passiert?), Fördepark, Sandberg, Galerie Flensburg, Citti-Park, Museumsberg, Eingangsbereiche der Diako- bzw. Franziskus-Klinik. Es wurden reichlich Anmerkungen und Fragen dazu in den Raum geworfen, deren Schlagworte ich an dieser Stelle einfach mal aufzählen will:

  • Eine Ausstellung sollte ein Thema haben
  • Bilder sollten ausgewählt werden
  • Bilder / Themen / Serien den Räumlichkeiten anpassen
  • Intensive Vorbereitung / Pressearbeit
  • Auf eine Ausstellung hinarbeiten / für das Thema fotografieren
  • Kennt jemand jemanden um besseren Zugang zu einer der genannten Ausstellungsmöglichkeiten zu bekommen?

Ausflugsmöglichkeiten mit Fotografiergebot

  1. In Neumünster gibt es die GerischStiftung mit einem Skulpturen-Park. Von Gerd Hermes kam die Anregung, dort mal hinzufahren. Neumünster ist mit der Bahn gut erreichbar, vom Bahnhof zum Park sind es ca. 2 km zu Fuß. Öffnungzeiten am Wochenende sind Samstag und Sonntag 11 – 19 Uhr. Der Eintritt kostet 8,00€
  2. Die Nordart findet auch dieses Jahr wieder statt. Vom 14. Juni bis zum 12 Oktober statt. Da die Frage aufkam: Je, es darf fotografiert werden. Letztes Jahr wurde nur die Mitnahme der Fotorücksäcke untersagt.
  3. In den Deichtorhallen Hamburg läuft noch bis zum 20. August die Ausstellung Pathos als Distanz von Andreas Mühe. Das Haus der Fotografie ist in jedem Fall einen Besuch wert und was man bei einem Ausflug nach Hamburg erleben kann, könnt ihr hier nachlesen. Mit dem Gruppenticket der Bahn ist die Fahrt ein preiswertes Vergnügen und vom Bahnhof zum Haus der Fotografie sind es vielleicht 10 Minuten zu Fuß.

Jetzt geht es darum, Termine zu finden. Wer für sich einen Termin findet, an dem er auf jeden Fall hinfährt, kann sich gern bei mir melden. Dann werde ich dsa an alle Mitglieder per Mail senden und es können sich wie beim letzten Ausflug nach Hamburg die Interessierten zusammenfinden. Ansonsten werden bei einem der nächsten Treffen von Fotogruppe oder Vorstand im Juli „offizielle Termine“ ausgeknobelt.


So wenige Teilnehmer, so viele Zeilen. Ihr seht, ihr habt etwas verpasst. Am morgigen Montag 12.6. zwischen 19-21 Uhr wird das Montagstreffen Thema „Portraitfotografie“ als Vorbereitung auf den Portraitworkshop am 17.6. stattfinden. Ich möchte den Artikel gern mit einem Zitat von Wolfgang Tillmans beenden: „Man kann alles auf Vorrat fotografieren, endlos, aber das hilft einem nicht weiter, wenn beim Bildmachen der Gedanke fehlt. Die lnteressantheit einer Sache an sich entscheidet nicht darüber, wie interessant ein Bild davon ist.“ Nachzulesen im ZEITMagazin vom 1.6.17. In diesem Sinne: Holt euch die Gedanken zum Fotografieren in der Fotogruppe. Samstags, Montags, Mittwochs und auf den Workshops und Ausflügen.

Michael


 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten... * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.